– 22 Anti-Virus-Apps für Android im Test

AV-Test hat 22 Schutz-Apps auf den Prüfstand gestellt, die Android-Geräte sauber halten sollen. Die Schädlingserkennung ist allgemein auf recht hohem Niveau, nur ein Produkt ist durchgefallen. Fast alle Apps bieten Zusatzfunktionen wie Backup oder Diebstahlschutz.

Unter allen Mobilplattformen ist Android diejenige, für die es mit Abstand die meiste Malware gibt. Doch die wenigsten Benutzer haben bislang eine Schutz-Software installiert. Das AV-Test Institut führt ab diesem Jahr alle zwei Monate Zertifizierungstests für Produkte durch, die Android-Geräte schützen sollen. Im ersten Durchlauf haben die Magdeburger 22 Schutzpakete für Android getestet. Nur eine App ist wegen mangelnder Schutzwirkung durchgefallen.

 

22 antiviren programme für android im test

 

Um die Schutzwirkung zu prüfen, sind 869 schädliche Apps automatisiert installiert worden. Für die Kategorie Benutzbarkeit sind der Einfluss auf die Akkulaufzeit, die Prozessorauslastung, die Menge des generierten Datenverkehrs sowie die Zahl der Fehlalarme ermittelt worden. Einen Zusatzpunkt erhalten Apps, die weitere Funktionen wie etwa Diebstahlschutz, Spam-Filter, Backup, Web-Filter oder Verschlüsselung bieten.

Die durchschnittliche Erkennungsrate aller Schutzpakete erreicht mit 94 Prozent ein recht hohes Niveau. Vier der getesteten Schutz-Apps haben sogar über 99 Prozent geschafft. Der Einfluss der meisten Apps auf Akkulaufzeit, CPU-Auslastung und Netzwerklast ist eher niedrig. Fehlalarme treten erfreulich selten auf.

TrustGo bildet die Spitze des Testfelds, dicht gefolgt von Lookout, Symantec und Trend Micro. Der chinesische Anbieter Antiy Labs fokussiert sich voll auf sein Antivirus-Modul, bietet als einziger Hersteller keine Zusatzfunktionen. Für nahezu 100 Prozent Malware-Erkennung erhält seine App AVL die vollen sechs Punkte, verschenkt aber mangels Zusatznutzen ein besseres Gesamtergebnis.

Am unteren Ende der Tabelle landet GFI, dessen Mobile Security App mit einer Malware-Erkennung von nur 71 Prozent weit unter dem bleibt, was offenkundig möglich ist. Für diese schwache Leistung gibt es kein Zertifikat. Im Mittelfeld tummelt sich ein breites Spektrum aus etablierten Antivirusherstellern und eher unbekannten Namen.

Dieser erste Android-Zertifizierungstest des AV-Test Instituts kann nur eine Momentaufnahme in einem sich dynamisch entwickelnden Markt sein. Die weiteren Testläufe in diesem Jahr müssen zeigen, welche Anbieter gute Ergebnisse wiederholen oder sich deutlich verbessern können.

 

http://www.pcwelt.de/produkte/Anti-Malware-Apps_fuer_Android_im_Test-AV-Test-7473201.html?r=6626128146111965&lid=228466&pm_ln=9