– Kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarte oder per Handy wird immer beliebter. Datendiebstahl wird hier zum Kinderspiel.

Ob mit Kreditkarte oder Apple Pay: Die Zahl der Schweizer, die kontaktlos bezahlen, nimmt ständig zu. Doch der Trend ruft nun Kritiker auf den Plan. IT-Sicherheitsexperte Tobias Schrödel warnt auf Stern.de: «Wo gefunkt wird, da kann man auch mitlesen. Denn nicht nur die dafür vorgesehenen Zahlterminals können das Funken anstossen oder die Funksignale empfangen.» So gibt es inzwischen Apps, die entsprechende Kartendaten auslesen.

In einem Test für das Onlineportal zeigte der Experte mit seinem Smartphone, wie leicht es ist, die Kreditkartendaten von Passanten auszulesen. Dabei hielt er erst sein Handy mit der App für einige Sekunden an die Hosentasche von Passanten vor ihm – genau an die Stelle, wo sich das Portemonnaie befindet. Sofern eine NFC-taugliche Kontaktlos-Kreditkarte in der Tasche war, gelang es dem Experten mit der App, Daten der Betroffenen zu kopieren.

Im Biergarten führte Schrödel einen zweiten Versuch durch. Unter einem Vorwand sprach er ahnungslose Leute an und überzeugte sie, ihm ihre Karten zu zeigen. Sobald der IT-Experte sein Smartphone in die Nähe der Karten brachte, las die App gewisse Daten ab… Hier gehts zum ganzen Artikel: http://www.20min.ch/finance/news/story/20382261